meine Lieblings-Kinderbücher

ich wollte das hier schon länger mal schreiben, mit fan-art und so – bevor das aber noch länger dauert oder gar nie stattfindet lege ich hier mal los. grob sortiert von für junge menschen zu älteren:

• Wimmelbücher (Lomp) (Auto/Baustelle/Flugzeug) – zwar etwas unkritisch in Sachen Individualverkehr und keine erkennbaren Elektrofahrzeuge, dennoch sehr empfehlenswert wegen liebevollen Charakteren und Geschichten. zudem preislich unschlagbar (4€!)

• Wimmelbücher (P. Knorr, D. Göbel) (Unser Zuhause, Was machen die da, die Flußfahrt) – sehr liebevoll und detailliert illustriert, zudem erfreulich diverse Akteur_innen (PoC, Müllfrauen und Handwerkerinnen, Menschen mit Behinderung und schwules Päarchen) <3

• Hier sind wir (Oliver Jeffers) – ein meisterlicher Illustrator und Geschichtenerzähler bekommt Nachwuchs und erklärt diesem die Welt. Optisch grandios, süße Geschichte. (kleiner Makel: es wird behauptet nur der Mensch hätte eine Sprache)

•Die Rote Burg (Emma Adbåge) – Geschichte über was man möchte und warum. Das Kind in der Hauptrolle sowie das Ende der Geschichte bergen angenehm viel Platz für eigene Gedanken und bei Bedarf der Rezipient_innen Anregungen von Vorlesenden-Seite.

• Die unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne (J.M.Strid) – grossartig illustrierte Geschichte ähnlich der mit dem Riesenpfirsich. Der Männerüberschuss bei den Hauptfiguren kann überwunden werden indem der Kater Mika als Katze gelesen wird.

• Grimms Märchen ohne Worte (Frank Flöthmann) – super zum Vorlesen und Vorlesen lassen. Ausserdem entschärfte Enden, deswegen diese Geschichten auch mal für Jüngere geeignet.

•Prinzessin Isabella (Cornelia Funke) – tolle Geschichte über ein rebellisches Kind und dessen Konflikt mit dem Oberpatriarchen.

• Jeppe unterwegs (Jutta Bauer) – schönes Vorlesebuch bei dem vieles sich im Kopf abspielt oder erklärt werden kann (bei Bedarf). Hier gefiel mir sehr die unkonventionielle Erzählweise.

• Opas Insel (Benji Davies) – eine tolle Geschichte über das Sterben, sehr subtil thematisiert. Der Männerüberschuss bei den Hauptfiguren kann überwunden werden indem Sam weiblich gelesen wird.

• die besten Beerdigungen der Welt (U. Nilsson, E. Ericsson) – nochmal was übers Sterben: ein paar Kinder „gründen“ ein (Tier-)Bestattungsunternehmen. Abermals wird das Thema Tod angenehm wenig dramatisch angegangen.

• Franziska und die Wölfe (Pia Lindenbaum) – sehr schön erzählte Geschichte über ein ängstliches Kind das mutiger wird. Ebenfalls höchst empfehlenswert von dieser Autorin: Pudel mit Pommes, Mia schläft woanders sowie all ihre anderen Bücher.

• Zwei für mich, einer für Dich (Jörg Mühle) – das vielleicht tollste Buch über das Teilen.

• Antonia war schonmal da (P. Wirbeleit, M. Fiedler) – Toll getextetes und illustriertes Buch über eine Weltenbummlerin <3

• Kleiner Wolf und grosser Wolf (Olivier Tallec) – meisterlich gemalte Geschichten über verschiedene Themen. Mein Favorit ist der erste Teil, „vom Glück, zu zweit zu sein“

• die Regeln des Sommers (Shaun Tann) – vom Gewinner des Astrid Lindgren Memorial Award: Tolle Bilder, auch hier viel Raum zum selber fragen, denken, erklären

• Oh nein Paul (Chris Haughton) – ein Buch über Vertrauen und Verantwortung mit schön offenem Ende

• Tatu und Patu (Sami Toivonen) – im finnischen Original bereits mit 13 Bänden vertreten ist der erste (ein total verrückter Kindergarten) hierzulande bereits leider vergriffen (die Hamburger Bücherhalle verfügt noch über ein Exemplar!) – auch sehr super allerdings: „und ihre verrückten Maschinen“

• Die Hexe die sich im Dunkeln fürchtete (Constanze Spengler) – faszinierend erdacht und erzählt, über Angst und wie man sie los wird. Bonuspunkte für supercharmante Charaktere!

• Juli und August (Alex von Knorre) – herrlich abgefahrene Geschichte zweiter Kinder unterwegs auf einem Floss im Meer. Teilweise zum Schreien komisch, teils leise und tiefsinnig. Aber überwiegend komisch! Bonuspunkte für eine Kapitänin of Colour <3

• das Neinhorn (Marc Uwe Kling) – der beliebte Slampoet und Autor der Känguruh-Chroniken mit einem Knaller über einige witzige Tiere die gemeinsam nach Nirgendwo gehen. Sweet!

• Billy Backe aus Walle Wacke (Marcus Orths) – relativ seitenstarkes Werk, geeignet für mehrere Vorlese-Einheiten. Herrlich verrückte Geschichte und feine Illustrationen von Ina Hattenhauer. Kleiner Wehrmutstropfen: Bis auf sehr wenige Ausnahmen sind die Rollen wiedermal an die Kerle vergeben.

• Kiste (U. Heidschötter & P. Wirbeleit) – mehrbändiger grandioser kindertauglicher Comic über Mattis und seinen Freund Kiste, die vom Zauberer Tamäus Bartelstrunk hergestellt wurde, um.. aber lest selbst. Mittlerweile fünf tolle Bände.

• An der Arche um Acht (Ulrich Hub) – ein Buch über die Sintflut und Gott, sehr kindgerecht erzählt und erstaunlicherweise okay für Gläubige UND Ungläubige. Unglaublich aber wahr!

• Ein Känguruh wie du (Ulrich Hub) – ein unglaublich cooles Buch über ein schwules Känguruh. Bzw in der Hauptrolle zwei Ausreisser aus dem Zirkus. Grosser Vorlesespass!

• Gustav (H. Kinzler, L. Leowald) – mehrbändiges Meisterwerk über einen phantasievollen Kerl. Mein Lieblingsband ist der textlastigste: „… Nur dem Gustav haben sie Zuhause wieder kein Wort geglaubt“ – wie ich gerade feststelle leider bereits vergriffen?! – daher hier an letzter Stelle 🙁

whats on peoples minds

.. methinks: (on average)
[swf src=“/swfs/670.swf“ height=“800″ width=“600″]You must have Flash to view this file[/swf]

und: ich hab dank mexer angefangen, mit dem nintendo DS rumzumachen. erste (noch nicht sonderlich dolle) ergebnisse hier und zwei ‚filmchen‘, in kooperation mit meister wittek sind hier und hier zu sehen.

UND: meine nachbarin noah sow hat ein buch geschrieben, deutschland schwarz weiss. und liest daraus am 28.2. um 19.30 im cafe knallhart

U N D : gibts hier eigentlich noch immer leute die den zwarwald noch nicht kennen?? au mann, dann aber schnell. apropos: ein feines interview mit dem schöpfer gibts auch, hier. meine lieblingsantwort: „Sind Goldgruben diese Löcher, in denen immer das ganze Geld verschwindet? Nein? Mh.“

noch mehr werbung,

wieder für ein verdammt feines produkt. ein comic, eine diplomarbeit, ein weltverbessererprojekt (zu einem dumpingpreis von nur 5€):

dieses buch soll mir gestatten, den konflikt in nah-ost zu lösen, mein diplom zu kriegen und eine frau zu finden (teil1)

(leseprobe)
via tante formerly known as kong (im schmucken redesign übrigens)

und schon wieder ein hochfeines musikvideo,
wiedermal via flo. bedankt!

heute leider mal kein comic, schade! aber morgen wieder!

toll: the pearce sisters, von aardman

via drawn! ebenso: der trailer von dreamworks kungfu panda