das naechste leben

You must have Flash to view this file

in wirklichkeit dachte ich mir, dass ich im naechsten leben vielleicht ein kleiderschrank waer. aber darauf reimt sich so wenig (ausser vielleicht “dann wuerde ich wohl niemals krank” oder so’n scheiss).

naja, kuensterlische freiheit halt.
auch die letzte zeile haette ich gern mit etwas mehr wuerze ruebergebracht oder auch einer eindeutigen oekologischen botschaft, denn ich fuehlte dass das hier ganz gut gegangen waer) aber ich sitze schon viel zu lang hier in der kaelte.

english only speaking people: dont despair just yet, will try to come up with something for you on the weekend!

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von christiane am 2. März 2007 um 12:01

    “… denn – wer nur von Sehnsucht spricht
    lebt das eigne Leben NICHT!”
    (ja, deine tiefschürfenden Zeilen waren ansteckend)
    Und auf Kleiderschrank reimt sich übrigens:
    Bank, schlank, Tank, versank, Gestank, Funk, Gottseidank.



  2. Veröffentlich von leo am 2. März 2007 um 14:16

    “doch zuerst in diesem leben
    noch ein paarmal alles geben”
    hihi. ich find’s gut.
    klänge son bisschen nach deutschem schlagerdurchhalterock ala brings oder klaus lage, gitte oder so. aber glücklicherweise wird das durch die anfangszeilen unterwandert. und durch den kommentar, dass du im nächsten leben ein kleiderschrank sein wirst, erst recht.
    ich hoffe ja, dass ich im nächsten leben nicht wieder so ein hemd bin wie in diesem (kalauer).



Neuste Kommentare

Archiv