News

unwetterbedingte verspätung

Es begab sich dass ich nach Hannover musste für einen Auftrag. Ich hatte ein schickes kleines Portemonnaie geschenkt bekommen, in das gerade die Bahncard passte und ein kleiner Schein Bargeld sodass die Tasche meiner Hose nicht verbeult würde. Ich freute mich und machte mich auf den Weg. Der Job lief gut und der Kunde war froh, fragte mich allerdings nach der Veranstaltung ob ich schon von dem Unwetter gehört habe und dass es zu Verspätungen und gar Zugausfällen käme.
Unbesorgt machte ich mich auf den Weg zum nahe gelegenen Bahnhof. Am Gleis kam leider die Durchsage dass tatsächlich keinerlei Züge fahren würden bis zum nächsten Morgen –
auch die Flixbusse waren für diesen Zeitraum ausgebucht noch während ich wartend in der Schlange stand.
Es fanden sich Kleingruppen zusammen die Taxis buchten, ich allerdings hätte mich als Letzter nach Hause bringen lassen müssen um dort zu zahlen: Ich entschied, mein Glück auf andere Weise zu versuchen – Papier und Stift hatte ich ja dabei und stellte mich mit einem Schild an die Strasse, auf die die voll beladenen Taxis abbogen: „Hamburg“ und darunter, etwas kleiner aber in rot, „BITTE BITTE BITTE“ stand gut leserlich darauf geschrieben.
1329_danke_
Als ich nach einer guten halben Stunde einen Wunsch an die höheren Mächte losschickte und darüber nachdachte, das Schild noch etwas ansprechender gestalten, etwa durch einen freundlichen Hasen, oder „Richtung„ vor „Hamburg“ hinzuzufügen oder mein letztes kleines Geld für ein Taxi zu einer Autobahnraststätte zu investieren, hielt ein schwarzer BMW. Der Fahrer, Nils, sagte seine Freundin habe mich gesehen und ich würde nett aussehen und auf dem Schild stünde gar „bitte“. Er selbst sei unterwegs nach Harburg um einen dort gestrandeten Freund abzuholen.
Die Tankstellenangestellte, bei der wir uns noch mit Getränken für die Fahrt eindeckten, wünschte uns wenig hoffnunsvoll eine staufreie Fahrt.
Wir sind jedoch prima durchgekommen und haben uns dabei vorzüglich unterhalten; überglücklich und voller Dankbarkeit und lediglich 2 Stunden verspätet kam ich zuhause an.
Meiner Frau, die die ganze Geschichte zurecht weniger angenehm aufregend fand, musste ich versprechen, die Stadt nie wieder ohne EC Karte zu verlassen.
1330_danke_

und hier noch ein paar links, die ich gerne empfehlen möchte:

die twitterlieblinge von herrn buddenbohm finde ich immer super, diesmal aber besonders.
meist recht frivol und nsfw, diesmal aber nur witzig: oglafs princessparty
frau novemberregen, auch meist sehr amüsant, diesmal: thrombosestrümpfe und sorgerecht am knie
schliesslich: immer gut, zu selten bisher hier erwähnt – das nuf

Termine Termine!

Liebe vernachlässigte Leser, ich freue mich, hier wenigstens mal zwei feine Termine ankündigen zu dürfen:

DIENSTAG, 12.1.16, 20:00-22:00
BILD-TEXT-BATTLE: LIEFKA WÜRDEMANN VS. TILL LASSMANN & STEPHAN LOMP
Die Lesebühnenautorin und Poetry Slammerin Liefka Würdemann tritt an gegen die Comiczeichner & Illustratoren Till Laßmann und Stephan Lomp.
Text gegen Bild, Männer gegen Frauen, jeder gegen jeden! Liefka liest Geschichten über Wahnsinn, Wodka und Wacholder, dazu zeichnen Laßmann & Lomp live auf große Papierbanderolen quer über die ganze Wand. Von links und rechts, von oben und unten kritzeln Aquarellstifte aufeinander zu und ineinander rein.
Ein Live-Wimmelbuch für Erwachsene über den Wahnsinn des Lebens.
Grindelallee 117, 20148 HH – Eintritt: EUR 5,00

und

SONNTAG, 17.1.16, 14:00-17:00
Für mehr Nachmittagskultur! Für junge Eltern ist Kultur kostspielig und aufwändig: Die Kinder müssen wegorganisiert werden, der Babysitter bezahlt und dann ist die Nacht auch noch kürzer als sowieso schon. Die dritte Kulturveranstaltung in der Grindelallee 117 ist für Eltern aus (Web-)Design, Illustration und Pressemarkt mit ihrem Nachwuchs. Die Kinder haben Spaß mit Ölkreide und Theater – und die Eltern können sich über ihre Projekte austauschen. Die großformatigen „Live-Wimmelbilder“ vom Bild-Text-Battle mit Liefka Würdemann, Till Laßmann und Stephan Lomp hängen noch an den Wänden und werden jetzt den Kindern überlassen. Till zeigt den Kindern, wie sie mit Ölkreiden ausmalen. Und wenn’s langweilig wird, zaubert Anika Stracke ein krankenhauserprobtes Schlüsseltheater aus dem Hut. Dazu gibt’s Musik vom Tonträger und Kuchen aus der Packung.
Grindelallee 117, 20148 HH – 3 Euro Materialkosten pro Kind

COMIC TRANSFER Ausstellung

Eine Ausstellung reisender Comic-Künstler
Im Rahmen des Comicfestivals Hamburg (8.10 bis 11.10.2015)

Vernissage am 7. Oktober 2015, 18.00 Uhr

Bücherhallen Hamburg – Zentralbibliothek
Viele Comiczeichner anwesend
8. Oktober bis 7. November 2015
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 19 Uhr
Eintritt frei!

News Oktober 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe meine Seite umstrukturiert, Arbeitsproben finden Sie ab sofort im Blog,
wenn Sie auf die Kategorie “Work” klicken, sehen Sie dort ausschließlich kommerzielle Projekte.

An dieser Stelle möchte ich sechs neue Projekte vorstellen. Zudem ist der 2015er Kalender im Druck. Wie im vorletzten Jahr zeigt er Bildern von Reisen, diesmal ging es in den Elsass. Bestellen kann man ihn diesmal wieder gerne bei mir.

Zu den neuen Arbeiten: Die Zusammenarbeit mit Christoph Püttgen trägt weiterhin Früchte,
zweierlei Kartensets sind in Kooperation mit ihm entstanden:

Memo-Karten

und Impuls-Karten

Für das Goethe Institut illustrierte ich mehrere Sprichwörter,
deren Bedeutung auf deren Homepage erläutert ist

Vignetten für eine Sprachtrainings-Webseite:

Eine Probe-Schulbuch Illustration, mit der ich mich bei entsprechenden Verlagen zu bewerben gedenke:

und Schließlich: Das erste Kinderbuch, das ich für meine Tochter gezeichnet habe. Ich hoffe, viele weitere folgen in Bälde.

Danke für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.

Bube Dame Herz

Will jemand aus dem Raum Düsseldorf heiraten?
– ich bin zugegen auf der

„Bube Dame Herz“- Hochzeitsmesse
Schloss Benrath (östlicher Kavaliersflügel)
23. Februar 2014 / 11-17 Uhr